Albero

BİO BAUMWOLLE

Allgemeines zur Baumwolle

Seit Jahrtausenden wird Baumwolle als Rohstoff für Textilien verwendet, wegen ihrer hautfreundlichen Eigenschaften wurde sie im Altertum auch „weißes Gold“ genannt. Baumwolle ist extrem saugfähig, also ideal für Kleidungsstücke, die direkt auf der Haut getragen werden, für Unter- und Nachtwäsche, für Bademäntel, Hausanzüge und Babystrampler. Baumwolle wirkt temperaturausgleichend, reizt die Haut nicht, ruft keine Allergien hervor und ist daher für hautsensible Menschen, insbesondere Babys und Kleinkinder, hervorragend geeignet.

KbA- Baumwolle

Baumwolle ist die wichtigste Naturfaser in der Textil- und Bekleidungsindustrie. Konventionell angebaute Baumwolle gehört zu den am stärksten mit Pestiziden behandelten Kulturpflanzen. Künstliche Bewässerung und Einsatz von Pestiziden, Entlaubungsmitteln, Insektiziden und anderen Umweltgiften führen zu großen Umweltschäden und der Zerstörung natürlicher Ressourcen. Zusätzlich kostet der hohe Einsatz von Chemikalien viele Baumwollarbeiter ihre Gesundheit.

Chemische Zusätze und sogenannte „Veredelungen“ bei der Verarbeitung verändern die Baumwolle so, dass sie knitterarm, mottensicher, antibakteriell und bügelleicht wird, weniger einläuft und weniger Schmutz und Feuchtigkeit aufnehmen kann. Um die Naturfarbe der Baumwolle aufzuhellen, werden die Stoffe mit Hilfe der stark gesundheitsgefährdendenund sehr umweltbelastenden Chlorbleiche „blütenweiß“ gefärbt. Bei der Färbung werden ebenfalls viele umwelt- und gesundheitsgefährdende Stoffe verwendet, die Allergien, Ekzeme etc. hervorrufen können.

Aus dem ursprünglich hautfreundlichen Stoff ist also durch verschiedenste chemische Zusätze ein Kleidungsstück entstanden, das der Haut eher schadet.Um die Umweltbelastungen und die Arbeitsbedingungen in den Anbauländern zu verbessern und nicht zuletzt um Kleidungsstücke herzustellen, die der Haut wohl tun, verwendet ALBERO ausschließlich zertifizierte Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA) aus der Türkei.

Beim Anbau der Baumwolle in der Türkei werden keinerlei Pestizide oder Kunstdünger verwendet. Alle 2-3 Jahre findet ein Fruchtwechsel statt, gedüngt wird nur mit natürlichen Düngemitteln. Zur Unkraut- und Schädlingsbekämpfung werden ausschließlich biologische Methoden angewandt. Es werden keine Entlaubungsmittel verwendet, die Baumwolle wird handgepflückt. Somit wird das ökologische Gleichgewicht in den Anbaugebieten erhalten. Boden, Luft und Wasser werden nicht mit schädlichen Stoffen belastet, und die Gesundheit der Baumwollarbeiter wird nicht geschädigt.

Bei der Verarbeitung der Baumwolle wird auf chemische Zusätze verzichtet. Es werden keinerlei Ausrüstungen wie Formaldehyd, Antistatika, Mottenschutzmittel, Flammschutzmittel o.ä. verwendet.